Mittwoch, 18. Mai 2016

Warum Schmerzen nach einer Brustvergrößerung unterschiedlich sind

Brust aufmachen, Implantate rein, Brust zumachen - und fertig ist der Traumbusen. Das waren früher mal ganz naiv meine Vorstellung von einer Brustvergrößerung. Aber ganz so easy, wie das von einigen Medien und manchmal auch in Werbeanzeigen der Anbieter von Brustvergrößerungen dargestellt wird, ist es dann doch nicht.

Bildquelle: Stephan Momberg / pixelio.de
Ich selber habe vor über 10 Jahren eine Brustvergrößerung durchführen lassen und konnte mir nicht wirklich vorstellen, was während der OP und vor allem danach auf mich zukommen würde. Ich habe mich damals zwar in einem Forum für Plastische Chirurgie informiert, wie es anderen Frauen vor und nach ihrer Brustvergrößerung ging, aber es gab in der Zeit noch nicht wirklich viele Frauen, die darüber offen geschrieben haben.

Mich hat es deshalb vor der OP halb verrückt gemacht, dass ich nicht wusste, was mich nach der OP erwarten würde. Am meisten Angst habe ich vor den Schmerzen gehabt. Denn mir war natürlich die ganze Zeit bewusst, dass es sich bei meiner Brustvergrößerung um einen freiwilligen Eingriff handelt, und nicht um etwas, wozu ich aus medizinischen Gründen gezwungen wurde. Und ich glaube, nur wenige lassen sich gern freiwillig Schmerzen zufügen.

In dem Forum, in dem ich damals aktiv war, habe ich verschiedene Erfahrungsberichte von Frauen gelesen, die nach einer Brustvergrößerung kaum Schmerzen hatten und sich gleich wieder fit fühlten, aber auch von vielen anderen, die in den ersten Tagen und manchmal auch noch Wochen nach der OP sehr gelitten haben.

Ich war deshalb sehr überrascht, dass ich nach meiner Brustvergrößerung im Bereich der Brust so gut wie keine Schmerzen hatte. Ein extrem starkes Druck- und Spannungsgefühl - ja, das hatte ich. Aber echte Schmerzen - nein, das kann ich nicht behaupten. Nicht im Bereich der Brust. Dafür waren die Rückenschmerzen, die sehr schnell auftraten und einige Tage anhielten, so schlimm, dass ich kaum schlafen konnte. In dieser Intensität hatte ich die Rückenschmerzen nicht erwartet. 

Weshalb ist es so? Warum haben einige Frauen nach einer Brustvergrößerung kaum Schmerzen und warum leiden andere danach ganz extrem? Und woher kommen die Rückenschmerzen?

Gründe dafür, warum einige mehr und andere weniger unter Schmerzen nach einer Brustvergrößerung leiden, sind zum einen das individuelle Schmerzempfinden, das von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein kann. Wird atraumatisch, also möglichst vorsichtig und gewebeschonend operiert, sind die Schmerzen geringer als wenn der Eingriff sehr schnell und mit viel Verletzungen des Gewebes durchgeführt wird. Auch die Größe der Implantate spielt eine Rolle. Je größer die Implantate sind, desto stärker werden Muskeln, Haut und Gewebe gedehnt und desto schmerzhafter kann es sich anfühlen. Auch kann es sein, dass eine Brustvergrößerung, bei der die Implantate subglandulär (das bedeutet über dem Brustmuskel direkt unter dem Hautmantel) platziert werden, weniger Schmerzen bereitet als eine Brustvergrößerung, bei der die Brustimplantate subpectoral (unter dem großen Brustmuskel) oder komplett submuskulär (unter allen Brustmuskeln) platziert werden. Trotzdem sollte man die Entscheidung der Implantatplatzierung bitte nicht von den erwarteten Schmerzen der verschiedenen Methoden abhängig machen, sondern davon, welche Implantatlage bei der persönlichen Ausgangslage die beste für ein dauerhaft schönes Wunschergebnis ist.

Aber woher kommen nun die Rückenschmerzen? Eine für mich sehr plausible Erklärung dafür ist, dass man nach einer Brustvergrößerung zur Entlastung der Brust erstmal automatisch eine sogenannte Schonhaltung einnimmt. Dabei werden die Schultern nach vorne gezogen und man macht den Rücken etwas rund und nach vorne gebeugt. Das verursacht Verspannungen, die heftige Schmerzen verursachen. Darüber hinaus vermute ich, dass auch das mehr oder weniger lange Liegen auf dem OP-Tisch schon während der Narkose zu Verspannungen führen kann.

Über meine persönlichen Erfahrungen vor und nach meiner OP habe ich ja ein ausführliches Tagebuch Brustvergrößerung geführt. Dort habe ich auch einige Tipps für die Zeit nach der OP zusammengestellt, unter anderem auch dazu, was man tun kann, um die Rückenschmerzen nach einer Brustvergrößerung etwas erträglicher zu machen.

Wer noch weitere Informationen zum Thema Schmerzen nach Brustvergrößerung sammeln oder sich mit anderen dazu austauschen möchte, kann das im combeauty Forum Plastische Chirurgie tun. Da findet man aktuell von verschiedenen Usern z.B. folgende Forenbeiträge dazu:

Wie schlimm sind die Schmerzen nach einer Brustvergrößerung


Erfahrungen nach einer zweiten Brustvergrößerungs-OP nach Kapselfibrose

Auch im Expertenrat Plastische Chirurgie wurde zu dem Thema schon etwas von den beiden Plastischen Chirurgen Dr. Pullmann und Dr. Steinmetz geschrieben:

Expertenrat: Was kann man tun, damit Schmerzen nach einer Brustvergrößerung nicht so groß werden?

Habt ihr selber schon eigene Erfahrungen mit einer Brustvergrößerung gemacht und würdet diese gern mit anderen teilen oder anderen eure persönlichen Tipps weitergeben? Dann wäre es ganz toll, wenn ihr euch hier Forum Plastische Chirurgie Brustvergrößerung anmeldet. Ihr könnt euch dort natürlich auch anmelden, wenn ihr noch keine eigenen Erfahrungen habt, sondern gern einfach nur eure eigenen Fragen stellen wollt.

Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, dort von euch zu hören.

Liebe Grüße
Fee

Freitag, 4. März 2016

Mein Forum Plastische Chirurgie - wie es dazu kam und was es Neues gibt

Wer mit dem Gedanken an eine Schönheits-OP wie z.B. eine Brustvergrößerung, Fettabsaugung, Lidstraffung oder Botox-Behandlung spielt, stösst in seinem persönlichen Familien- oder Bekanntenkreis oft auf wenig Verständnis dafür. Im Internet findet man auf Informations-Seiten oder auf den Websites der Plastischen Chirurgen zwar viele Informationen zu allen Eingriffen der Plastischen Chirurgie. Aber diese Informationen können einen Erfahrungsaustausch mit anderen, die ebenfalls so einen Eingriff planen oder schon hinter sich haben, nicht ersetzen. Mir selber hat es damals vor und nach meiner Brustvergrößerungs-OP sehr geholfen, dass ich mich in verschiedenen Foren mit anderen über meine Probleme und Sorgen aber natürlich auch über meine Erwartungen und meine positiven Erfahrungen austauschen konnte. 

All die Erfahrungen, die ich selber gesammelt habe, habe ich dann später in meinem Tagebuch Brustvergrößerung veröffentlicht, das ich auf Basis meiner persönlichen Erfahrungen noch um viele allgemeine Informationen und Tipps ergänzt habe. Aber das alleine hat mir nicht gereicht. Ich war erst selber in vielen Foren aktiv, um auch nach meiner OP noch anderen mit meinen Erfahrungen helfen zu können, wurde dann in einem Forum mit Schwerpunkt Brustvergrößerung Moderatorin, habe später dabei geholfen, ein weiteres Forum im Bereich Plastische Chirurgie aufzubauen und nun seit knapp einem Jahr ist ein weiteres Herzensprojekt von mir online: combeauty - meine Community für Beauty und Gesundheit, Plastische Chirurgie, Augenheilkunde, Zahnheilkunde und Beauty & Kosmetik.



Einen ganz großen Schwerpunkt macht dabei natürlich das Forum Plastische Chirurgie aus, und nachdem ich hier auf meinem Ästhetische-Plastische-Chirurgie Blog im Mai letzten Jahres schon über den Start von combeauty berichtet habe, möchte ich Euch heute gern erzählen, was da so alles Neues gibt:


Ganz neue Fragen aus dem Forum Plastische Chirurgie sind z.B.

Solltet Ihr selber Fragen zum Thema Plastische Chirurgie haben oder diese oder auch andere Fragen beantworten können und wollen oder wenn Ihr bereit seid, von Euren eigenen Erfahrungen zu berichten, würde ich mich riesig freuen, wenn Ihr mal vorbeischaut. Unter diesem Link könnt Ihr Euch bei combeauty anmelden. Und unter diesem Link findet Ihr eine Übersicht der jeweils aktuellsten Beiträge aus allen combeauty Foren.

Liebe Grüße - und hoffentlich bis bald.
Eure Flausenfee, Zahnfee oder auch einfach nur Fee